Lesemanie

Gedankennahrung für Büchernarren


Hinterlasse einen Kommentar

Viele große Lügen

Caz Frear – Sweet Little Lies (noch nicht auf Deutsch erhältlich)

Cat Kinsella ist eine junge Polizistin und sie hat es nicht leicht. Ihre Chefin, die Kinsella glühend verehrt, hat der jungen Kollegin Sitzungen mit der Polizeipsychologin verordnet. Der letzte Fall, in dessen Verlauf Kinsella ein junges Mädchen von der brutal ermordeten Mutter wegtragen musste, hat Spuren hinterlassen, vor allem auch weil Kinsella die Fälle zu nahe an sich heranlässt. Auch bei dem nun anstehenden Fall kann Kinsella keinerlei Abstand wahren, weil er in ihre eigene Kindheit hineinreicht.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

An den Haaren herbeigezogen

Jean-Francois Parot – Commissaire Le Floch & Das Geheimnis der Weißmäntel

Der junge Bretone Nicolas Le Floch reist 1759 zum ersten Mal in seinem Leben nach Paris. „Seine ersten Eindrücke von der großen Stadt waren: enge Gassen, über alle Maßen hohe Häuser, schmutzige, schlammige Straßen, Unmengen von Reitern und Kutschen, Schreie und diese unbeschreiblichen Gerüche…“ Nicolas, der zuvor einige Zeit als Notariatsgehilfe in Rennes gearbeitet hat, ist von seinem Vormund und seinem Patenonkel urplötzlich nach Paris geschickt worden. In seiner Tasche trägt er ein Empfehlungsschreiben für Monsieur de Sartine, den Polizeipräfekten von Paris.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Mary Shelley, die Brüder Grimm & ein Monster namens Frankenstein

Olaf Trunschke – Die Kinetik der Lügen

Im Sommer 1816 verbringt der berüchtigte Dichterfürst Lord Byron einige Wochen am Genfersee. Mit dabei: Mary  Godwin (spätere Shelley) mit dem Dichter Percy Shelley und dem gemeinsamen Kind, Marys Stiefschwester Claire und der Arzt Dr. Polidori, den Byron eigens für die Reise engagiert hat. Byron selbst hat sich nach Genf aufgemacht um einer unschönen Scheidung, bösen Gerüchten über die Beziehung zu seiner Stiefschwester Augusta und einer Vielzahl an Gläubigern zu entkommen.

Weiterlesen