Lesemanie

Gedankennahrung für Büchernarren


Hinterlasse einen Kommentar

Ein farbloses Buch

Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Tsukuri Tazaki ist 36 und hadert noch immer mit einem Vorfall aus seiner Jugend: Als er zu Beginn seiner Studienzeit in Toyko für die Ferien in seinen Heimatort zurückkehrt, schneiden ihn seine Freunde aus heiterem Himmel. Tazaki und die vier Freunde haben während der Schulzeit jahrelang beinahe alles gemeinsam unernommen und haben sich in einer engen Symbiose zusammengefunden. Als die anderen vier ohne ersichtlichen Grund jeglichen Kontakt abbrechen, hadert der junge Tazaki sehr damit; ein gutes halbes Jahr lang denkt er an Selbstmord.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Einsam unter Vögeln

Yoko Ogawa – Der Herr der kleinen Vögel

Um zwei Brüder geht es in diesem Roman. Der ältere von ihnen beginnt mit 11 Jahren, in einer eigenen Sprache zu reden. Die Eltern sind ratlos; bis auf den jüngeren Bruder des Jungen versteht ihn nun niemand mehr, doch das kümmert ihn nicht. Seinem Bruder erklärt er, es handele sich um die Sprache der Vögel und er nimmt ihn mit zu einer Voliere voller Vögel, die auf dem Gelände eines ehemaligen Waisenhauses – das später zum  Kindergarten umfunktioniert wird- steht.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Auch heute dichte ich Verse“

Wakayama Bokusui – In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter

Auch heute
dichte ich Verse
weiß nicht warum
getrieben von Sehnsüchten
Traurigkeiten

Bei Tanka handelt es sich um eine der ältesten japanischen Gedichtformen. „Tanka“ bedeutet so viel wie „das Kurze Lied“ oder „Kurzgedicht“. Ein solches Gedicht besteht aus 31 Moren (das sind kurze Sprechtakte / Lauteinheiten, die nicht mit deutschen Silben identisch sind), gegliedert in 5-7-5-7-7.

2018-04-14 19.15.25.jpg

Im 9. Jahrhundert dominierte diese Gedichtform die höfische Lyrik in Japan, während es im 18./19. Jahrhundert als überholt und steif galt. Eine Gruppe junger Dichter verhalf der Form im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert zu neuer Beliebtheit, die bis heute andauert. Wakayama Bokusui (1885 – 1928) gilt bis heute als einer der bedeutendsten Tanka-Dichter Japans.

Weiterlesen