Lesemanie

Gedankennahrung für Büchernarren

Wenn Bücherwürmer umziehen

Hinterlasse einen Kommentar

Ich liebe Umzüge – dieses Gefühl von neuen Anfängen in frischgestrichenen oder –tapezierten Wohnungen, das Kennenlernen der neuen Nachbarn und das Erkunden der (Buch-)Läden in der neuen Umgebung. Aber am allermeisten mag ich es, meine Bücher nach durchgezogenem Umzug wiederzuentdecken und neu zu sortieren.  Bevor es so weit ist, muss man sich jedoch erst einmal der Herausforderung stellen, mit vielen Büchern umzuziehen.

VOR-VORBEREITUNG:
Prinzipiell mag ich mich von Büchern nicht trennen, aber so ein Umzug ist da manchmal ein toller Impuls, doch endlich mal ein bisschen auszumisten. Als ersten Schritt habe ich mich also vor meine Bücherregale gestellt um zu schauen, ob es hier Bücher gibt, die zwar ganz nett waren, aber nicht berauschend, oder solche, die ich gar nicht zu Ende gelesen habe (kommt zwar selten vor, aber es kommt vor!). Weggeschmissen wird nichts – vielmehr werden die Bücher an Tauschbörsen und Bibliotheken gespendet, oder als Give-Away-Aktion auf dem eigenen Buchblog verschenkt. Letzteres ist natürlich wieder mit einigem Aufwand verbunden, sodass hier jeder für sich selbst entscheiden muss, ob er das organisatorisch vor dem Umzug noch zu stemmen vermag. Ich habe es (dieses Mal) nicht gemacht, sondern stattdessen die Buch-Tausch-Börse in der Firma beglückt.
VORBEREITUNG:
Dass kein Mensch einen komplett mit Büchern gefüllten Umzugskarton heben und tragen kann, ist ja eigentlich klar. Alternativ gibt es offizielle Bücherumzugskisten. Oder man behilft sich eben selbst. Computerkartons fand ich zum Beispiel super geeignet, um darin Bücher zu transportieren. Da sie nicht allzugroß sind, kann man sie recht gut befüllen und trotzdem noch vom Fleck bewegen. Ich würde empfehlen, einfach mal nett bei der IT-Abteilung des Arbeitgebers anzufragen, ob die zufällig noch einige solcher Kartons haben.
NACHBEREITUNG:

Wie sortiert ihr eure Bücher eigentlich? Alphabetisch nach Autor, nach Thema, Romane, Gedichte und Sachbücher gemischt oder getrennt? In den letzten Jahren habe ich Romane und Sachbücher gemischt nach Leitmotiven geordnet. Das erschien mir zunächst eine tolle Idee, doch immer häufiger fand ich es schwierig, ein Buch auf ein solches Motiv zu reduzieren und hätte es am liebsten an zwei oder drei Stellen einsortiert. Daher kommt der jetzige Umzug gerade recht, um hier wieder frischen Wind hineinzubringen. Momentan ist der Plan, Romane und Sachbücher wieder zu trennen und die Romane alphabetisch nach Autor zu sortieren, während die Sachbücher nach Epochen/Themenfeldern geordnet werden. Aber wie ich mich kenne, ändert sich das sowieso noch mehrmals sobald ich in der neuen Wohnung das erste Buch in die Hand nehme…

Habt ihr auch Tipps zum Thema Umziehen mit Büchern? Für neue Ideen bin ich immer offen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s